Delphi gibt definitive Vereinbarung zum Verkauf des Klimatechnik-Geschäftes an MAHLE bekannt

Unsere Muttergesellschaft, Delphi Automotive,  hat eine Pressemeldung zum Verkauf des Delphi Geschäftsbereiches Delphi Thermal an MAHLE veröffentlicht. Hier die deutsche Übersetzung. Da der Geschäftsbereich nicht in Deutschland angesiedelt ist, bitte ich Sie, sich für weitere Auskünfte an die Konzern-Pressestelle zu wenden:
Pressekontakt: Claudia Tapia, VP Communications, +1 248.961.0961

Pressemeldung des Konzerns Delphi Automotive:

GILLINGHAM, England – Feb. 19, 2015 – Wie die Delphi Automotive PLC (NYSE: DLPH) heute bekanntgab, hat sie eine bindende Vereinbarung getroffen, ihr Klimatechnik-Geschäft für einen Betrag von ca. 727 Mio. US-$ in bar (abhängig von noch ausstehenden Abschlussverein­barungen) an die Mahle GmbH zu veräußern. Der Kaufpreis entspricht etwa dem 9,5-fachen EV/LTM EBITDA-Wert. Die Transaktion soll im dritten Quartal 2015 abgeschlossen werden und ist noch von Genehmigungen der Aufsichtsbehörden abhängig. Der Erlös aus der Transaktion will Delphi  zur Finanzierung von Wachstumsmaßnahmen wie Akquisitionen und Aktienrückkäufe verwendet werden. Außerdem haben Delphi und MAHLE eine Absichtserklärung unterzeichnet, wonach Delphi seinen Anteil an der Shanghai Delphi Automotive Air-Conditioning System Co., Ltd. veräußern wird. Der Erlös aus dieser Transaktion ist nicht in den 727 Mio. US-$ für die 100%-igen Tochtergesellschaften enthalten. “Diese Vereinbarung stellt für  Delphi und unsere Klimatechnik-Sparte ein großartiges Ergebnis dar“, sagte Delphi-CEO und President Rodney O’Neal. „Durch diese Transaktion konzentriert Delphi sein Produktportfolio noch schärfer auf wachstumsstarke Technologien in den Bereichen Sicherheit, Umwelt und Fahrzeugvernetzung. Der Verkauf an MAHLE, einen weltweit führenden Klimatechnik-Anbieter, bedeutet für unsere Kunden Kontinuität in punkto industriellen Service und Stabilität für unsere Mitarbeiter.“ Die Klimatechniksparte von Delphi beschäftigt rund 6.700 Mitarbeiter an weltweit 13 Standorten und erzielte 2014 einen Umsatz von 1,6 Mrd. US-$. Die Ergebnisse der Sparte werden ab dem 1. Quartal 2015 als “aufgegebene Geschäftsbereiche” ausgewiesen. “Die Übernahme der Klimatechniksparte von Delphi verbessert unsere gute Stellung im Klimatechnikmarkt“, erklärt Professor Heinz K. Junker, Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO von  MAHLE. „Mit dieser Transaktion dehnen wir unsere Produktions-Präsenz in Europa, Nordamerika und Asien aus und stärken unser Produktportfolio und unsere Systemkompetenz – vor allem im Bereich Klimakompressoren. Dieser Schritt steht für den kontinuierlichen Fortschritt von Mahle.”

O’Neal fügte hinzu: “Unter Führung von MAHLE wird die Delphi Klimatechnik Teil eines führenden Systemanbieters in der Klimatechnik und ist dadurch noch besser in der Lage Kunden mit der weltweiter Präsenz und  branchenweit führenden Technologie zu unterstützen. Das Geschäft passt sehr gut in die Unternehmensstrategie von MAHLE und wird unseren Klimatechnikkunden und –mitarbeitern zu gute kommen.“

Barclay fungiert als Finanzberater von Delphi; Latham & Watkins LLP berät Delphi juristisch. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.