Mehr Elektronik weniger Kabel

Wie gestaltet man ein effizientes Bordnetz: Kein Gramm zuviel, kein Querschnitt zu dick, kein Packaging zu groß

Elektronik-Konrgres Presse

Energiemanagement ist das Zauberwort, wie wir umweltschonend mobil sein können und wie das Potenzial der Bordnetze mit immer mehr Elektronikfeatures optimiert werden kann. Dabei spielt die Zentralelektrik eine wichtige Rolle. In ihr werden auch immer mehr Sicherheitsfunktionen integriert. Darum präsentiert Delphi auf dem Münchener Kongress Elektroniksysteme im Automobil gleich zwei Experten, die den Automobilfachleuten über Neuentwicklungen berichteten.

Wie Fahrzeuge gefährliche Verkehrssituationen schneller und verlässlicher registrieren können, indem Sensoren, die unterschiedlich arbeiten (Radar und Kamera) zusammen geschaltet werden, demonstrierte der Delphi Entwicklungsleiter für Fahrzeugsicherheit (Delphi Safety) in Europa.

Elektronik-Konrgres Presse (2)

Die Einzelsysteme sind über ein Bordnetz im Fahrzeug miteinander verbunden. Mehrere Kilometer Kabel ziehen sich deshalb im Verborgenen durch ein modernes Fahrzeug. Damit es nicht mehr werden – trotz immer mehr elektrischer Ausstattungsfeatures in den Kfz- diskutieren Experten über neue Konzepte und Materialien der Signal- und Energieverteilung in den Fahrzeugen. Der Leiter der Vorausentwicklung in Europa für Elektrische/Elektronische Architekturen berichtete über neue intelligente Möglichkeiten. Im Mittelpunkt standen neue Ansätze zum Energiemanagement und die Bedeutung von Zentralelektriken.

Kfz-Elektronik-Kongress

Rund 250 Autoexperten (Entwicklungsleiter und Geschäftsführer) von Autoherstellern und Autozulieferern aus ganz Deutschland kamen zu dem 4 tätigen Kongress zusammen. Obwohl es kein einfaches Thema ist, war das Medieninteresse groß. Viele Autoexperten aus den Redaktionen trafen sich am Delphi-Stand, um dort mit den Experten die Themen zu vertiefen (siehe Foto). Das ist toll, so können auch schwergewichtige Themen öffentlich gemacht werden. Interesse an den Delphi Vorträgen? Schicke ich Ihnen gern zu (thomas.aurich@delphi.com)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.