Interessante Fakten und Daten zum Thema Ablenkung am Steuer

Zum Thema Ablenkung am Steuer –  Interessante Fakten und Daten zum Thema Ablenkung am Steuer durch Handy usw. (zusammengestellt von Delphi)

Fahrer sind die Hälfte der Zeit am Lenkrad abgelenkt.

Delphi Themenfoto zu: Ablenkung am Steuer

Unfälle durch Ablenkung (Allgemeine Daten).  Internationale Studien zeigen, dass 20% bis 30% aller Kollisionen mit der Ablenkung von Fahrern einhergehen. Abgelenkte Fahrer werden mit 3 Mal höherer Wahrscheinlichkeit in Unfälle verwickelt als aufmerksame Fahrer. Laut der US-Behörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit sind 90% aller Unfälle auf Ablenkung des Fahrers zurückzuführen. In den USA gibt es jährlich 3.000 Tote aufgrund von abgelenkt sein am Steuer und 400.000 Verletzte pro Jahr. Bereits nur eine ½ Sekunde längere Vorwarnzeit kann 60% der Zusammenstöße verhindern.
Die Teenagegruppe ist am meisten getroffen – Zehn Prozent aller Fahrer zwischen 15 und 19 Jahren, die in tödliche Unfälle verwickelt waren, waren zum Zeitpunkt des Unfalls abgelenkt. Diese Altersgruppe hat den höchsten Anteil an Fahrern, die zum Zeitpunkt des Unfalls abgelenkt waren.
Ablenkung durch SMS usw.: Lesen und Schreiben beim Autofahren – Zum Senden oder Öffnen einer Nachricht benötigt man im Durchschnitt 4,6 Sekunden. Macht man dies bei einem Tempo von 80 Kilometer, hat man in dieser Zeit mit seinem Auto die Strecke eines Fußballfeldes zurückgelegt – ohne auf die Straße zu achten. Wer Texte schreibt, dessen Wahrscheinlichkeit einen Unfall zu provozieren ist 23-mal höher. Das Schreiben beim Fahren erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls sechs Mal mehr als das Fahren unter Alkoholeinfluss. Jeder vierte Verkehrsunfall in den USA lässt sich auf das Schreiben von SMS beim Fahren zurückführen. In USA,  20 % der Unfälle durch Unaufmerksamkeit sind auf den Gebrauch des Mobiltelefons zurückzuführen.
Was sagen die Betroffenen, also die Fahrer dazu? 39% der Menschen gaben zu am Steuer zu, zu texten. Laut einer Studie des US-Automobilclubs AAA zur Verkehrssicherheit 2014 herrscht unter Autofahrern noch immer eine zwiespältige Einstellung: 85% aller Autofahrer halten abgelenkt sein am Steuer für ein Sicherheitsrisiko. 78,6% halten das Schreiben von SMS und E-Mails für eine ernsthafte Bedrohung und sogar 84,4% halten es für absolut inakzeptabel. Dennoch geben über ein Drittel zu, selbst beim Fahren SMS oder E-Mails zu lesen, und 27% gaben zu, welche zu schreiben.

Handy-Sünder in NRW (2015) aus der Pressemeldung vom 15.2. 2016 des NRW Innenministeriums:„NRW Polizei erwischte 146.000 Handysünder“  http://www.polizei.nrw.de/artikel13041.html Polizei: 146.000 Handy-Sünder am Steuer in NRW. In 182 Fällen war Handynutzung Ursache für Unfall. 3 Tote. 339 Smartphones wurden von Polizisten sichergestellt; Verdacht, Fahrer abgelenkt. Bei Tempo 50 für 2 Sek. aufs Display schauen, fast 30 Meter Fahrt im Blindflug.

3 dimensionale Gestensteuerung: Die von Delphi entwickelte 3 dimensionale Gestensteuerung bietet eine neue Möglichkeit der Bedienerführung, die das Risiko der Ablenkung verringert. Kombiniert mit Blick und Sprachsteuerung wird das Ablenkrisiko noch weiter verringert. Dem Fahrer eröffnen sich neue und verkehrssichere Möglichkeiten seinen Fahrersitz in einen Arbeitsplatz zu verwandeln.Mehr zu dem Thema hier:

Die TU Braunschweig hat eine aktuelle bundesdeutsche Studie zu dem Thema veröffentlicht. Link zur Studie Die Delphi Ingenieure aus dem Bereich Fahrer-Fahrzeugkommunikation, in der Fachsprache auch HMI genannt (Standort Bad Salzdetfurth), arbeiten mit der TU zusammen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.